#keinwiderspruch roadtrip – so wars

Letzten Freitag ging es los, der keinwiderspruch roadtrip inkl Barcamp.
Hier möchte ich eine Zusammenfassung geben und kurz berichten was passiert ist, wen ich getroffen habe etc.

Freitag

Am Freitag Nachmittag gegen 15:00 Uhr ging es los, Abfahrt nach Nürnberg zum Barcamp Nürnberg.
Am Abend fand dort direkt ein kleines „get-together“ statt, bei dem man sowohl alte Bekannte, als auch neue Gesichter schon mal kennenlernte. Das ganze in lockerer Atmosphäre, ungezwungen und ohne Programm. Gerade das hat mir aber gut gefallen, so konnte man quasi kommen und gehen wann man wollte und sich schon mal austauschen.

 Samstag

Am Samstag gegen 09:00 ging es los mit dem gemeinsamen Frühstück. Auch hier wieder, ähnlich wie Abends, die Möglichkeit die Gespräche des Abends fortzusetzen oder neue zu beginnen. Manch einer reiste auch jetzt erst an, es waren also hier deutlich mehr Teilnehmer als am Abend zuvor und so auch wieder die Möglichkeit sich mit den Teilnehmern, die man teilweise von deren Barcamps oder aus der Netzwelt kannte, auszutauschen.

Nach dem gemütlichen Frühstück dann die große Vorstellungsrunde, jeder der ca 100 Teilnehmer hat kurz gesagt wie er heißt, woher er kommt und welche drei Hashtags zu einem passen.
Direkt im Anschluss wurden die Sponsoren und Sessions vorgestellt. Hier konnte jetzt jeder eine Session vorstellen, egal ob Vortrag, Workshop, Tutorial etc. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Eine Übersicht über die Sessions und damit die Vielfalt der angeboten Sessions findet man hier: Sessionplan.

Da ich am Vorabend mehrmals gefragt wurde, habe ich spontan selbst eine kleine Session angeboten: Smarter fotografieren. Hier wollte ich in einer Gruppendiskussion inkl. Workshop darüber sprechen, das man auch mit einem Smartphone schöne Fotos machen kann. Das war interessant, ich denke jeder der Teilnehmer konnte etwas mitnehmen und lernen.

Hier nur kurz die Sessions an denen ich dann anschließend teilgenommen habe:

5 Wörter Emails
Tipps wie man besser per Email kommuniziert und Antworten bekommt von @dot_ute

Google+ FAQ
Diskussion und Kurzvortrag über Google+ von @tmmd

Screencasts
Tipps & Tricks zum erstellen von einfachen Screencasts von @antonbollen

Rückblick vom ZDF Social Media Team
Einblicke in die Arbeit eines Social Media Manager beim ZDF von @mahrko

Das ganze war ein spannender erster Tag. Am Abend gab es dann noch weitere spannende Sessions, an denen ich aber nicht mehr teilgenommen habe.

Sonntag

Sonntags ein ähnlicher Ablauf. Man kannte sich schon und war schon wie eine kleine Familie zusammen gewachsen. Nach dem Frühstück die Sessionplanung, diesmal keine eigene Session für mich, dafür die Teilnahme an diesen interessanten Themen:

How to deal with youtube
Geld verdienen mit Youtube, Youtube Netzwerke etc vorgestellt von @Baltasar89

Wir sind alle Trolle
Diskussion und Berichte von Internet Trollen von@snoopsmaus und @mikebuchner

Analytics für Doofies
Diskussion und Einblicke in Google Analytics an einem echten Beispiel von @prcdv

Digital Nomads und Ferien
Diskussion über Plätze zum arbeiten, Ferien und Freiberufler von @DoSchu

Anschließend wurde gemeinsam aufgeräumt und nach einer Feedbackrunde war das Barcamp auch schon wieder vorbei.

Für alle die noch nie auf einem Barcamp waren: macht das mal. Vor allem wenn ihr gerne in den Social-Networks unterwegs seid und eure digitalen Freunde gerne mal treffen wollt. Spannend ist auch, das nicht selten Sprecher, die sonst viel Geld mit ihren Vorträgen verdienen, auf Barcamps zu finden sind und dort auch Sessions abhalten. Durch die entspannte Atmosphäre kommt man locker mit jedem ins Gespräch. Für alle absolut empfehlenswert. Barcamps gibt es auch in ganz Deutschland, eine Übersicht findet man z.B. hier: Barcamp-Liste oder hier: t3n-Liste

Montag

 

Making of mit Michael Herold

Making of mit Michael Herold

Am Montag ging der roadtrip „richtig“ los, in Würzburg traf ich Michael Herold. Wir haben uns in der Stadt getroffen und ein nettes lockeres Fotoshooting gehabt. Danach hatten wir kurz Zeit uns zu unterhalten, bevor dann ein junger Journalist der Würzburger Mainpost dazu kam und ein Interview mit uns beiden gemacht hat. darauf bin ich sehr gespannt, ich hoffe ich bekomme einen Link znd werde es dann selbstverständlich in die Berichte hier mit aufnehmen. Danke dabei an Jana, die geholfen hat den Kontakt herzustellen.
Die Zeit verging wie im Fluge und so war es schon bald soweit zum zweiten Photoshooting mit Michael Gerr aufzubrechen.

 

Dienstag

Am Dienstag Vormittags ging es nach Aschaffenburg zu Oliver. Die weiteste Fahrt von München aus gesehen hat sich dann gleich doppelt gelohnt, denn einer meiner Netzbekannten wohnt auch in der Nähe.
Blendstufe hatte Oliver damals von dem Projekt erzählt, und als er via twitter erfahren hat, das Oliver’s Fotoshooting stattfindet, hat er mich direkt eingeladen auch bei ihm vorbeizukommen.
Nach dem Besuch und einem Kaffee ging es dann wieder Richtung Süden nach Stuttgart, wo ich Uli Widmaier getroffen habe. Auch bei Uli kam eine Journalistin bei uns vorbei, die mit uns beiden ein Interview geführt hat. Natürlich werde ich auch dieses verlinken, sobald ich Informationen bekomme.

Eigentlich war der Roadtrip hier schon wieder fast zu Ende, aber Uli hat mir noch einen Kontakt empfohlen der sich spontan bereit erklärte am Projekt mitzumachen.

Mittwoch

Durch die Empfehlung von Uli fand heute ein weiteres spontanes Fotoshooting mit Michael statt. Nach einem kleinen Spaziergang durch Michaels Ort hatte er wohl so viel Spaß, das er direkt nochmal einen weiteren Kontakt von sich für das Projekt vorgeschlagen hat. Heinrich, ein 87 jähriger Herr, ein absolutes Original.

Nachdem die beiden Personen fotografiert wurden, ging es nun wieder heim nach München.

Fazit

Bei Heinrich bin ich noch nicht ganz sicher ob er so ganz in das Projekt passt, daher ausnahmsweise ein  Foto direkt von ihm.

Heinrich der Schreiner

Heinrich der Schreiner

Alle anderen Fotos, die Texte mit den ausführlichen Vorstellungen der tollen Protagonisten und selbstverständlich auch die Links zu den Interviews werde ich hier nach und nach veröffentlichen sobald ich sie habe.

Bei den Interviews bin ich besonders gespannt wie sie geschrieben werden, beiden Journalisten habe ich wieder einen Blick auf die leidmedien.de empfohlen, bevor sie ihre Artikel veröffentlichen.

Alles in allem war es ein sehr spannender lustiger und schöner roadtrip, ich habe auf dem Barcamp und danach sehr viele Menschen kennen gelernt.

Vielen Dank an alle beteiligten, ich hoffe das wir uns wieder sehen.

Für mich gehts gleich am Montag weiter auf die re:publica, ich freu mich drauf.

 

 

Das könnte auch interessant sein...

3 Antworten

  1. 21. Mai 2014

    […] einiger Zeit war ich auf dem keinwiderspruch-Roadtrip unterwegs, eine spannende Fahrt durch […]

  2. 8. September 2014

    […] Im ersten Halbjahr 2014 war ich auf dem Keinwiderspruch Roadtrip unterwegs, hier habe ich viele Menschen kennengelernt, einige der Texte gehen demnächst noch online. Hier finden Sie außerdem einen ausführlichen Nachbericht. […]

  3. 6. Dezember 2014

    […] habe ich noch auf dem ersten Roadtrip getroffen. Als ich Uli fotografiert habe und wir danach noch zusammen saßen, hat er mir von […]